Audit-Seminar - interne Audits, interner Auditor
LIVE-Webinar

Interne Audits bzw. Selbstinspektionen dienen der Überwachung der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen wie beispielsweise Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001 oder 13485 bzw. der Guten Herstellpraxis.

Artikelnummer: A.03

Preis: 250,-€

Preis pro Teilnehmer, zzgl. Mwst.

Audit-Seminar - interne Audits, interner Auditor

Interne Audits bzw. Selbstinspektionen dienen der Überwachung der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen wie beispielsweise Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001 oder 13485 bzw. der Guten Herstellpraxis.

In diesem Seminar werden Methoden und Werkzeuge für interne Auditoren vermittelt. Dies schließt die Vorbereitungsphase, die Durchführung und die Nachbereitungsphase von internen Audits bzw. Selbstinspektionen ein. Des Weiteren werden mögliche Korrekturmaßnahmen beleuchtet, für den Fall, dass Nichtkonformitäten entdeckt wurden.

Die Teilnehmer erhalten den Überblick über Qualitätsmanagementsysteme und die Herangehensweise der Auditplanung. Als Durchführender von internen Audits/ Selbstinspektionen vertreten diese Personen die regulatorischen Anforderungen und Bewerten die konforme Umsetzung. Die Methoden zur Bewertung von Auditergebnissen werden anhand von Fallbeispielen eruiert.

Ziel dieses Seminars ist das Erlangen der Fähigkeit, Audits/ Selbstinspektionen zu planen, durchzuführen, zu dokumentieren und nachzuverfolgen.

Die Inhalte im Überblick:

  • Interne Audits/ Selbstinspektion des Qualitätsmanagementsystems
  • Regularien und Zusammenhang der Anforderungen als Grundlage des Auditors
  • Was muss ich als interner Auditor ermitteln: Kontext der Organisation, Chancen und Risiken, CAPA, Risikomanagement, Schnittstellen, Entwicklungsdokumentation, etc.
  • Was muss ich als interner Auditor beachten: PDCA, Fakten und Compliance.
  • Kommunikations-Tools für interne Auditoren: Durchführung von internen Audits (Eröffnungsgespräch, Sichtung der Dokumente, Stichproben, Einzel- und Gruppen-Interviews, Abschlussgespräch), Dokumentation und Bewertung von Auditsachverhalten, Nachbereitung und Follow-up von internen Audits/ Selbstinspektionen.
  • Inkl. Fallbeispiele und praktische Übung von Auditsituationen

 

Termine
07.10.2020 - LIVE-Webinar
06.11.2020 - LIVE-Webinar

Seminarart
LIVE-Webinar

Dauer
1 Tag | 09.00 - 17.00 Uhr

Sprache
Deutsch
Zielgruppe
Führungs- und Fachkräfte im QM-Bereich, Manager Regulatory Affairs, Prüfer, Qualified Person, Qualitätsmanagementbeauftragter
Termin speichern

06.11.2020 - in Kalender importieren

07.10.2020 - in Kalender importieren

Frage zum Seminar

Inhouse-Seminar anfragen

Weitere Seminare in diesem Themenbereich
A.02
  • Im Qualitätsmanagement spielen Prozesse eine wesentliche Rolle. Das prozessorientierte Handeln ist Grundlage eines erfolgreichen Unternehmens mit Qualitätsanspruch.

A.03
  • Interne Audits bzw. Selbstinspektionen dienen der Überwachung der Umsetzung der regulatorischen Anforderungen wie beispielsweise Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001 oder 13485 bzw. der Guten Herstellpraxis.

A.04b
  • Die Abkürzung MDSAP steht für „Medical Devices Single Audit Program“. Darunter versteht sich die Durchführung eines Audits und die Prüfung auf Konformität mit Regularien verschiedener Länder. Dazu zählen die Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme für Medizinprodukthersteller der Länder Australien, Brasilien, Kanada, USA und Japan.

A.05
  • CAPA – also Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen (Corrective and preventive actions) und die Lenkung von Prozess- oder Produktänderungen sind wesentliche Eckpfeiler des Qualitätsmanagements. Im Grundgedanken des Qualitätsmanagements geht es um die ständige Verbesserung im Sinne der Fehlervermeidung. Daraus resultiert eine strategische und planvolle Vorgehensweise einer Unternehmung.

A.08
  • Mit zunehmender Digitalisierung steigt auch die Gefährdungen der Daten stetig zu. Schützen Sie sich und Ihr Unternehmen mit geeigneten Konzepten zu Datenschutz und IT-Grundschutz. Erfahren Sie mehr über die strenge Richtlinien der Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sowie über Umsetzung internationaler anerkannten Standards.

A.10
  • Der Qualitätsmanagement-Beauftragte (QMB) ist in der Stabsstellenfunktion verantwortlich für das Dokumentieren der Prozesse, die Berichterstattung an die Geschäftsleitung über die Wirksamkeit und die Förderung des Bewusstseins über regulatorische Anforderungen. Kenntnisse der Anforderungen der DIN EN ISO 9001 sind dabei Grundvoraussetzung.